Due Diligence

Die Gründe für die Durchführung einer Due Diligence (detaillierte Prüfung des Unternehmens) können sehr vielfältig sein. Der Erwerb oder Verkauf eines Unternehmens, die Börseneinführung, die Vorbereitung der Nachfolgeregelung oder der Zusammenschluss mehrerer Unternehmen.

Zielsetzung einer Due Diligence ist es, Risiken zu bestimmen, die z. B. mit dem Kauf des Unternehmens verbunden sind; darüber hinaus soll die Grundlage für die Kaufpreisermittlung geschaffen werden. Während üblicherweise der Käufer die Due Diligence in Auftrag gibt, erkennen auch Verkäufer zunehmend ihre Wichtigkeit.

Gründe für eine “Verkäufer Due Diligence” können zum Beispiel sein:

  • Vermeidung von Überraschungen auf Verkäuferseite
  • Beschleunigung des Verkaufsprozesses
  • Vorbereitung der Informationen für Memorandum und Kaufvertrag
  • Gezielte Steuerung sensitiver Informationen

Die Due Diligence teilt sich in die Bereiche Legal, Intellectual Property & IT, Financial & Tax, Commercial (Geschäftsmodell & Markt/Wettbewerb), Production & Environment und Human Resources auf. Bei letzterem ist von wesentlicher Bedeutung die Leistungs- und Lernfähigkeit des Managements.

Die TCF bietet die Durchführung der Financial Due Diligence an. Hierbei geht es im wesentlichen um die Analyse der

  • Vergangenheitsdaten (Aufbereitung von Bilanz und GuV)
  • Geschäftsplanung (Planungsprämissen und -methoden, Plausibilisierungen) und
  • Informations- und Kontrollsysteme

Bei aller Prüfung der Zahlen und Fakten, der Erfolg einer Transaktion hat auch eine Phase danach. “Nach dem Spiel ist vor dem Spiel” − Vergessen Sie nicht die Integration des Zielunternehmens vorzubereiten. So sollten Sie einen exakten Plan wie z. B. zur Kommunikation, Zusammenführung der Unternehmenskulturen oder Nutzen möglicher Synergien haben. Die TCF hilft hierfür die richtigen Partner zu finden.